Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


v-team:katalogisierung:normdaten:gnd:korrektur

Korrekturen in der Gemeinsamen Normdatei (GND)

Korrekturen an Datensätzen aus der überregionalen GND (ÜGND)

Korrekturen in der ÜGND bis Ende Juni 2012

Bibliotheken, die ein Schreibrecht in der ÜGND haben, führen Korrekturen und Ergänzungen in Normsätzen, die aus der überregionalen GND in den SWB übernommen wurden (erkennbar an Feld 005 Pos3. = v), direkt den ÜGND gemäß dem dort gültigen Korrekturrecht durch.
In der Zeitspanne vom 19.04. bis Ende Juni 2012 dürfen allerdings nur eingeschränkt Korrekturen durchgeführt werden, um die nachnutzenden Systeme nicht zu sehr zu belasten. Die nachfolgenden Regelungen gelten für alle Normsätze, die aus den ehemaligen Normdateien PND, GKD und SWD stammen.

ÜGND-Redaktionsverfahren in der Zeit vom 19. April 2012 bis 31. Mai 2012:
Achtung: Gilt nur für den Altbestand, nicht für neue Aufnahmen ab Start GND

  • keine Änderungen der Vorzugsbenennung (Felder 1XX)
  • keine Umlenkungen (betrifft nur Level-1-Bibliotheken, also BSZ-Verbundredaktion und Fachredaktionen des BSZ)
  • keine Löschungen (betrifft nur DNB und Level-1-Bibliotheken)
  • keine systematische Bereinigung oder Anreicherung von Datensätzen

Möglich sind:

  • Korrekturen außerhalb der 1XX-Felder
  • Anreicherungen der Normsätze (z.B. Verweisungsformen)
  • Neuaufnahmen
  • Mailboxen zwischen SWB-Bibliotheken
  • Mailboxen wegen Dubletten und falscher Altdatenumsetzung (an DE-576 → Bearbeitung erfolgt sukzessive). Bitte vorerst keine Dubletten zu ehemaligen GKD- und SWD-Sätzen melden. Diese werden im Laufe der nächsten Monate (ab Juli 2012) maschinell zusammengeführt. Erst danach werden manuelle Umlenkungen von Tb-, Tf- und Tg-Sätzen erfolgen.

In der Zeit vom 1. Juni 2012 bis 30. Juni 2012 sind zusätzlich möglich:

  • Umlenkungen und Löschungen in geringem Umfang (betrifft nur Level-1-Bibliotheken)
  • Änderung der Vorzugsbenennung (Felder 1XX), Korrektur bei gleichem Level und darunter, wir empfehlen eine Mailbox an DE-576

Ab dem 1. Juli 2012 ist zusätzlich möglich:

  • systematische Bereinigung und Anreicherung der Normsätze

Außerdem werden ab dem 1. Juli 2012 maschinelle Zusammenspielungen durchgeführt. Darüber werden wir Sie zu gegebenem Zeitpunkt erneut informieren.

Korrekturen in der ÜGND ab Juli 2012

Die Regelungen für Korrekturen in der ÜGND ab Juli 2012 werden derzeit noch erarbeitet.

Kennzeichnung von korrigierten Datensätzen

In der ÜGND korrigierte Datensätze bekommen eine Kennzeichnung in Feld 667. Folgende Kürzel wurden vereinbart:

Kennzeichnung in 667Typen der AufarbeitungAnmerkung
BNPeAufarbeitung der Vorzugsbenennung (Felder 1XX)Erst ab Anfang Juni für Datensätze mit wenig Titelverknüpfungen zulässig
VPeAufarbeitung des gesamten Datensatzes (alle Felder)Erst ab Anfang Juni für Datensätze mit wenig Titelverknüpfungen zulässig. Ab sofort für Normdaten, bei denen die 1XX nicht geändert werden muss
MMiIntellektuell vorgenommene ZusammenführungErst ab Anfang Juni für Datensätze mit wenig Titelverknüpfungen zulässig
MMnKennzeichnung der maschinell zusammengeführten DatensätzeErst ab Ende Juni
MMVKennzeichnung des Verlierersatzes bei maschineller ZusammenführungVerwendung von MMv wird noch geprüft!


Ausführliche Beschreibung des Altdatenkonzepts auf den Seiten der DNB.

Eine Anleitung zur vereinfachten Bearbeitung für Tb- und Tf-Sätze bis zur Einführung der RDA findet sich unte dem Punkt Vereinfachte Redaktionsabsprachen, Körperschaften und Kongresse auf den Seiten der DNB.

Korrekturen an SWB-internen Normsätzen

Die nur im SWB vorliegendenen Normsätze (führen an Pos. 3 in Feld 005 die Kennungen i, 0, 9 oder 8 sowie die Normsätze mit Satztyp Tk, Te, Td, Th) wurden in das neue GND-Format umgesetzt. Allerdings konnten nicht alle Sätze fehlerfrei in das neue Format umgewandelt werden. Bei der Nutzung dieser Normsätze gelten folgende Regelungen:

Tn/Tp-Sätze
Fehler bei der Datenumsetzung in Tn- oder Tp-Sätzen können von den Bibliotheken durchgeführt werden, sofern es vom Korrekturrecht möglich ist. Kann die Korrektur nicht durchgeführt werden (z.B. bei Tp9-Sätzen), wird eine Mailbox an BWAR geschrieben.

Tbi/Tfi/Tgi und Tui-Sätze
Diese Sätze werden von der Verbundredaktion bzw. von den Fachredaktionen (für die Normsätze, die im Rahmen der Sacherschließung angelegt wurden) sukzessive in die ÜGND überführt. Dabei erfolgt die Überprüfung der Formatumsetzung und auch die Angleichung an die Übergangsregeln. Bibliotheken nutzen in der Zwischenzeit die Sätze in der bisherigen Form.

Tk-Sätze
Fehlerhaft umgesetzte Normsätze für die RVK-Notationen können per Mailbox an ZRED gemeldet werden.

Te/Td/Th-Sätze
Fehlerhaft umgesetzte Normsätze für die lokale Sacherschließung werden von der jeweiligen Bibliothek bereinigt. Falls es sich um einen durchgängigen Umsetzungsfehler handelt, bitte ZRED benachrichtigen.

zurück zur GND-Startseite



Ansprechpartner im BSZ: Team Verbundsystem

/data/wiki/data/pages/v-team/katalogisierung/normdaten/gnd/korrektur.txt · Zuletzt geändert: 10-06-2013 11:01 von V-Team

Informationssicherheit | Datenschutz | Impressum