Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


v-team:daten:datendienste:sonder

Sonderabzüge und maschinelle Datenkorrekturen

Manche Bibliotheken benötigen neben den regulären Datendiensten noch Sonderabzüge für ihre lokalen Bibliothekssysteme. Außerdem können die SWB-Teilnehmerbibliotheken beim BSZ Datenbereinigungen (Bereinigungsprogramme) in Auftrag geben, um alle Lokal- bzw. Exemplardatensätze einer Bibliothek in der SWB-Verbunddatenbank (oder auch eine Teilmenge) systematisch zu aktualisieren. Einige Beispiele: Umstellung auf neue Systematik, Einfügen von Kennzeichen für die Fernleihe, Ansigeln oder Löschen von größeren Mengen an Datensätzen. Solche Zusatzdienstleistungen des BSZ sind kostenpflichtig laut der gültigen Entgeltordnung.

Sonderabzüge sind nach verschiedenen Kriterien möglich. Oft wird die Variante über ILN oder ELN gewählt, der Unterschied ist nachzulesen bei Datendienste.

Sonderabzüge über eine ILN

werden in einem tar-File (gezipt) abgelegt:
SA-MAB2-ILN-JJMMTT.tar.gz
Beispiel: SA-MAB2-011-060131.tar.gz

Hinweis: SA steht für Sonderabzug alle Titel, alternativ sind möglich SM für Sonderabzug Monographien oder SZ für Sonderabzug Zeitschriften. Das Datum JJMMTT entspricht genau dem letzten abgezogenen Tag, d.h. z. B. 060131 bei einem Gesamtabzug bis 31.01.2006 23:59 Uhr. Der Inhalt der Lieferdatei entspricht den täglichen und wöchentlichen Abzügen.

Sonderabzüge über eine ELN

werden in einem tar-File (gezipt) abgelegt:
SA-MAB2-ELN-JJMMTT.tar.gz
Beispiel: SA-MAB2-KNUB-060131.tar.gz

Hinweis: SA steht für Sonderabzug ELN alle Titel, alternativ sind möglich SM für Sonderabzug ELN Monographien oder SZ für Sonderabzug ELN Zeitschriften. Das Datum JJMMTT entspricht genau dem letzten abgezogenen Tag, d.h. z.B. 060131 bei einem Gesamtabzug bis 31.01.2006 23:59 Uhr. Der Inhalt der Lieferdatei entspricht den täglichen und wöchentlichen Abzügen (ELN anstatt ILN).

Andere Sonderabzüge und Datenbereinigungen

Sonderabzüge nach anderen Kriterien als ELN oder ILN können startend mit einem X im Namen oder je nach Vereinbarung benannt werden. Solche Abzüge können z.B. als Vorbereitung für ein maschinelles Korrekturprogramm benötigt werden.

Sonderabzüge werden nur von Hand gelöscht.

Auslieferung von unselbständigen Werken ohne Lokaldaten

Schritt 1: Selektieren aller übergeordneten Werke im Bestand einer Bibliothek (mögliche betroffene Titelfeld 0500 Pos. 2: a, F, f für Monografien bzw. zusätzlich b, d für Serien und Zeitschriften) über einen entsprechenden Abzug, bei dem diese Positionen abgefragt werden. Dabei werden die mit diesen Titeln verknüpften untergeordneten Werke mit ausgegeben.

Schritt 2a: Der Abzug wird ohne Ansigeln der Lokaldaten ausgeliefert.

Schritt 2b: Es wird per Putzprogramm an den Aufsätzen, die noch keine Lokaldaten der Bibliothek besitzen, angesigelt und diese werden über einen Sonderabzug (oder über den Routineabzug via Scheinkorrekturen) ausgeliefert.

Schritt 3: Das Verfahren kann in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, z.B. jährlich oder halbjährlich.

Entstehende Kosten: Es entstehen die Kosten für einen Gesamtabzug (abhängig von der Titelanzahl der UWs) plus die Kosten für ein einfaches Korrekturprogramm, sofern die Kosten nicht durch die jährliche Pauschale (für Sachsen und Saarland) abgedeckt sind. S.a.: unter Entgeltordnung des BSZ.





Ansprechpartner im BSZ: Armin Kühn

/data/wiki/data/pages/v-team/daten/datendienste/sonder.txt · Zuletzt geändert: 17-07-2017 12:10 von V-Team

Informationssicherheit | Datenschutz | Impressum