Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


mare-team:museums-archivsysteme:helpdesk:nachimport

Excel-Nachimport

Wichtig für Nachimporte

  • Informationen in einzelnen Feldern können ergänzt werden
  • die einzelnen Felder können komplett überschrieben werden
  • Objektbeziehungen können mit einem Nachimport ergänzt werden

Es ist zu empfehlen, dass eine neue Maske vom BSZ erstellt wird und nur die Felder darauf platziert werden, die nachimportiert werden sollen.

Anleitung

1. Erstellung einer Maske für den Nachimport durch das BSZ

Ähnlich wie bei Excel-Importen werden Nachimporte von den Museen selbst durchgeführt. In Absprache mit dem BSZ wird eine entsprechende Maske für den Nachimport erstellt, aus der eine Excel-Datei generiert wird. Die Museen tragen ihre Daten in die generierte Excel-Tabelle ein und führen den Nachimport selbstständig durch.
Es wird empfohlen einen ersten Testlauf in der Testdatenbank durchzuführen.

2. Objektauswahl für Nachimport erstellen

Wenn Objektbeziehungen zum bereits durchgeführten Import ergänzt werden sollen, kann die vorhandene Objektauswahl mit den neuen Objekten genutzt werden. Ansonsten muss eine neue Objektauswahl erstellt werden.

3. Objektauswahl laden und mit der Maske für den Nachimport öffnen

Die für den Nachimport vorgesehenen Objekte werden in der Objektliste markiert und Über Aufgabenbereich / Masken in Objektdetails öffnen ist die vom BSZ erstellte Importmaske für den Nachimport geöffnet.

4. Markierte Datensätze zum Wiederimport nach Excel exportieren

Um alle Objekte aus der Importtabelle am unteren Ende der Maske zu markieren, kann in die linke obere Ecke der Tabelle geklickt werden.
Danach in die Tabelle mit den markierten Datensätzen die rechte Maustaste betätigen damit sich das hier dargestellte Fenster öffnet.
„Markierte Datensätze zum Wiederimport nach Excel exportieren“ auswählen, um die Excel-Datei mit den Datensätzen zu öffnen.

5. Bearbeitung von Daten für den Excel-Nachimport

  • Empfehlung: Da die Spalten nicht verschoben, umbenannt oder gelöscht werden dürfen, empfiehlt es sich die Daten in einer gesonderten Excel-Tabelle zu bearbeiten und anschließend in die von imdas pro generierte Datei zu überführen.
  • Syntax: Um Fehler beim Import zu vermeiden, beachten Sie die Hinweise zur Syntax.
  • Excel-Funktionen: Mit diesen Excel-Funktionen können Sie die Datensätze in Excel effizient bearbeiten.

6. Datenimport nach imdas pro

  • Die bearbeitete Import-Excel-Tabelle muss für den Import geöffnet sein.
  • Achten Sie außerdem darauf, dass keine weiteren Excel-Tabellenblätter geöffnet sind.
  • Um den Datenimport zu starten, klicken Sie in der benutzerdefinierten Importmaske über der leeren Tabelle die rechte Maustaste und wählen Sie „Datenimport nach imdas pro…“.
  • Legen Sie eine Objektauswahl fest, um die Datensätze abzuspeichern.
  • Danach öffnet sich ein Fenster mit Optionen zum Import.
  • Überprüfen Sie hier, ob Sie die richtigen Einstellungen gewählt haben.
  • Führen Sie den Import durch.

7. Kontrolle des Nachimports

  • Wenn der Nachimport abgeschlossen ist, öffnet sich automatisch ein Kontrollfenster.
  • Falls ein Fehler beim Nachimport aufgetreten sein sollte, wird das ebenfalls angezeigt.
  • Bei einem Fehler finden sie unter Fehlermeldung beim Import weitere Informationen.

8. Nachimport ist abgeschlossen

Nach dem der Nachimport abgeschlossen ist, können die importierten Datensätze über die Objektauswahl geöffnet und bearbeitet werden.

Hinweis

Bei Fragen können Sie auch direkt in imdas pro über F1 die HTML-Hilfe von JOANNEUM RESEARCH aufrufen und nach „Datenimport aus Excel“ suchen.



Zurück zu: Helpdesk



Ansprechpartner im BSZ: MusIS-Team

/data/wiki/data/pages/mare-team/museums-archivsysteme/helpdesk/nachimport.txt · Zuletzt geändert: 01-08-2018 09:43 von Sebastian Bergdoll

Informationssicherheit | Datenschutz | Impressum