Inhalt


Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Für die Forschung

Hochschulen und Forschungseinrichtungen nutzen den Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB) als leistungsstarken Dienst im Hintergrund. Der SWB basiert auf K10plus. K10plus ist eine Datenbank mit Bibliotheksdaten aus zehn deutschen Bundesländern, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und aus weiteren Einrichtungen. K10plus ist ein gemeinschaftliches Angebot des BSZ und der Verbundzentrale des GBV (VZG). 

Für die Bibliotheken

Im SWB muss eine Bibliothek nur selten katalogisieren. In der Regel sind die Daten schon vorhanden. Bei mittelgroßen Bibliotheken bis zu 96 Prozent! Das spart Arbeit und schafft Synergien. Unterstützt werden zudem Dienstleistungen wie Kataloge, Fernleihe, Erwerbung, Digitalisierung, Fachinformationsdienste, Bibliografien und vieles mehr. Der Zugang für Mitarbeitende erfolgt über einen speziellen Client (WinIBW) oder in Einzelfällen webbasiert.

Dienstleistungen des BSZ

In der SWB-Region betreut das BSZ die K10plus-Teilnehmer aus Baden-Württemberg, Sachsen und dem Saarland. Viele Bundes- und Forschungseinrichtungen sind auch dabei. Gemeinsam mit der Verbundzentrale des GBV leistet das BSZ Support, sorgt für den technischen Betrieb und schult neue Teilnehmer. Mit dem EBM-Tool wird die Verfügbarkeit von E-Books optimiert, die sachliche Erschließung mit dem "digitalen Assistenten" unterstützt und mit K10plus-Zentral ein freier Discoveryindex angeboten.

Mitmachen

Das BSZ ist offen für die Teilnahme weiterer Bibliotheken, Museen und Archive des In- und Auslands. Alle Modalitäten werden vor der Antragstellung in Gesprächen abgestimmt.


  • No labels